Tipps zum Schneiden von Buchen

Es ist durchaus wichtig, dass du deine Buchen-Hecke im Garten regelmäβig schneidest, denn das Zurückschneiden der Buche sorgt dafür, dass deine Buchen-Hecke kompakt und blickdicht bleibt, hier folgen jetzt einige Tipps zum Schneiden von Buchen. Der Rückschnitt ist wichtig, damit deine Buchen-Hecke austreiben und weiterwachsen kann. Buchen haben einen schnellen Wuchs und regelmäβiges Zurückschneiden sorgt dann dafür, dass sie ihre Form und ihren buschigen Wuchs als Gartenhecke halten können. Nur so kann deine Buchen-Hecke vor allem im Sommer eine frischgrüne und blickdichte Hecke bleiben, die deinen Sommergarten vor neugierigen Blicken schützt. Buchen-Hecken bieten auβerdem ganz wunderbare Nistplätze für Vögel, denn Hecken für Vögel sind eigentlich immer nützlich. Wenn du deine Buchen-Hecken schneiden willst, dann ist korrektes Schneiden empfehlenswert, denn dann kann sich die Buche nach dem Rückschnitt auch wieder schneller erholen. Wenn du mehr erfahren willst, dann klickst du einfach auf Hainbuchen und andere Heckenpflanzen richtig schneiden, auf Hainbuche düngen oder auf Hainbuchen und andere Heckenpflanzen pflegen und düngen.

Buchen-Hecke schneiden: wann?

Wenn du deine Buchen-Hecke zurückschneiden willst, dann solltest du dafür einen frostfreien Tag wählen, der nicht sonnig ist. Auf diese Weise werden die frischen Schnittstellen nicht erfrieren oder gar verbrennen. Ab März treibt deine Buchen-Hecke wieder neu aus, deshalb solltest du deine Hecke auf jeden Fall davor noch zurückschneiden. Bei einem späteren Rückschnitt wird die Buche ausbluten, denn sie wird dann ziemlich viel Pflanzensaft verlieren. Ein leichter Rückschnitt ist dann aber auch noch Ende Juli möglich. Entferne dann aber nur kleinere Äste und Zweige. Wenn deine Buchen-Hecke unter Krankheiten leiden sollte, dann ist es ratsam, um die betroffenen Hecken-Teile sofort herauszuschneiden. Wenn du mehr erfahren willst, dann klickst du einfach auf Krankheiten und Schädlinge der Hainbuche.

Beim Schneiden deiner Buchen-Hecke solltest du die Seitenäste vorsichtig kürzen. Dann wird deine Hecke wieder gut austreiben und die Schnittstellen werden dann auch nach kurzer Zeit nicht mehr sichtbar sein. Beim Zurückschneiden der Buchenkrone solltest du darauf achten, dass der Rückschnitt nicht zu radikal ist. Der Stamm darf nicht zu viel Sonnenlicht bekommen, er sollte vielmehr immer noch von Blättern beschattet werden, denn sonst besteht die Gefahr, dass der Buchenstamm einen Sonnenbrand bekommt. Die Buchenkrone sollte nicht zu stark geschnitten werden, weil die vielen dünnen Buchenäste mit ihren Blättern, die auch in der Krone der Pflanze wachsen, zur nährstoffreichen Versorgung der Pflanze beitragen. Buchen-Hecken sind besonders robuste Hecken. Wenn jedoch beim Rückschnitt ganze Äste abgeschnitten werden, dann können Schädlinge und Pilze schneller eindringen und der Hecke schaden. Also schneide deine Buchen-Hecken immer vorsichtig zurück. Sollten sich jedoch Vogelnester in deiner Buchen-Hecke befinden, dann sollte das Schneiden deiner Hecke auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Wenn du mehr erfahren willst, dann klickst du einfach auf Hainbuchen-Steckbrief oder auf Hainbuchen-Hecken und andere Hecken online kaufen.

Gartengeräte zur Pflege der Buchen-Hecke

Gerade beim Schneiden deiner Buchen-Hecke kommt es darauf an, dass du passende Gartengeräte verwendest. Wir empfehlen dir deshalb auch, um deine Buchen-Hecken mit einer scharfen Heckenschere zurückzuschneiden, damit saubere Schnittstellen entstehen. Auf diese Weise können sich die Heckenpflanzen nach dem Rückschnitt viel besser erholen. Es bleibt dann dir überlassen, ob du eine scharfe Heckenschere mit oder ohne Kabel verwendest. Welche Buchen-Arten passen denn am besten zu deinem Garten?